ZAHNARZTPRAXIS GERHARD DALHEIMER
ZAHNARZTPRAXIS GERHARD DALHEIMER

Das Cerecverfahren

Umfangreiche Versorgung eines Seitenzahnes mit einer Emax Krone im direkten abdruckfreiem Cerecverfahren (Fotoquelle: Eigenes Bildmaterial)

CEREC OMNICAM MIT SCHLEIFEINHEIT (FOTOQUELLE: SIRONA)

 

 

Das Cerecverfahren:

 

 

Bei diesem Verfahren sind wir in der Lage, in vielen Fällen bereits nach weniger wie einer Stunde nach Behandlungsbeginn den bereits fertigen Zahnersatz einzugliedern. Dies gilt für keramische Inlays. Für Einzelkronen benötigt man ca. 1,5 Stunden. Wobei die reine Behandlungszeit nur 30 Minuten beträgt. Aufwendige Brücken benötigen nur wenige Tage.

 

Vorgehensweise: (Beispiel Einzelkrone) Zuerst wird der zu überkronende Zahn nach bekannter Weise in Form geschliffen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren wird kein Abdruck angefertigt, sondern nur Filmaufnahmen vom Zahn und dem Gegenkiefer erstellt. Damit der Patient schmerzfrei bleibt, wird der beschliffene Stumpf mit einer provisorischen Kunststoffkrone versorgt.

Mittels einer speziellen Software wird die fertige Krone geplant und dann aus einem Keramikblock gefräst. Der fertige Rohling wird abschließend in einem Spezialofen vergütet. Nach dem Abkühlen kann die Krone sofort einzementiert werden.

 

 

Brücken werden per Internet in unser eigenes Labor in Illingen geschickt, wo ein spezielles Gerüst aus Zirkonoxid hergestellt wird. Dort erstellt ein erfahrener Zahntechniker durch Aufbrennen von Keramik die zahnfarbene Endform.

 

 

Inlays bedürfen keinen Brennvorgang und können daher sofort nach Herstellung eingegliedert werden.

 

Weitere Infos bei Wikipedia  unter:

http://de.wikipedia.org/wiki/CEREC

http:cerec.de

 

 

 

<< Neues Bild mit Text >>

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© ZAHNARZTPRAXIS GERHARD DALHEIMER

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.